5 Onboarding Best Practices für eine bessere Arbeitsplatzkultur

Die beiden zentralsten Fragen bei der Rekrutierung sind: «Passen die Mitarbeitenden zum Unternehmen?» und «Passt das Unternehmen zum Mitarbeitenden?». Klar, beide Fragen wollen mit «Ja!» beantwortet werden. Doch dazu braucht es gute Prozesse im Recruiting und anschliessend im Onboarding bzw. bei der Integration der neuen Mitarbeitenden ins Team.

Diese Prozesse erheben wir durch unsere Befragung der Managementperspektive mit dem Kultur-Audit. Dieses umfasst die neun Dimensionen Einstellen & Integrieren, Inspirieren, Informieren, Zuhören, Anerkennen, Entwickeln, Fürsorge zeigen, Feiern und Teamgeist und Beteiligen. Gerne teilen wir hier 5 Best Practices im Bereich Einstellen und Integrieren, die wir bei ausgezeichneten Unternehmen entdeckt haben:

1. Interne Academy bei Stellenantritt

Wer bei SAP Schweiz eine Stelle im Sales beginnt, bekommt die Möglichkeit, an der SAP Academy teilzunehmen. Während neun Monaten werden die neuen Sales-Personen in Rotation in effektiven Verkaufstechniken und Verhandlungstechniken geschult. Um die Sales Karriere ausserdem noch erfolgreicher zu starten, werden die neuen Mitarbeitenden auch in Business Skills geschult.

2. Probetag für den Cultural Fit

Bei Grünenthal Pharma AG / Protopharm AG / Proto Chemicals AG erhalten alle Kandidaten in allen Positionen einen Schnuppertag. Sie lernen die potenziellen Kollegen kennen, bekommen einen Einblick in ihre zukünftigen Arbeiten und können schon mal die Atmosphäre des Arbeitsplatzes wahrnehmen. Am Ende des Tags sammelt die Personalabteilung die Eindrücke und Meinungen von den beteiligten Mitarbeitenden ein, auf dessen Basis dann eine Entscheidung vorbereitet wird.

3. Veto-Recht des Teams

Das HR-Departement führt und unterstützt den Rekrutierungsprozess. Die finale Entscheidung wird jedoch von der Linie gefällt – mit Unterstützung des HR. Das Team hat aber immer ein Veto-Recht, wenn es das Gefühl hat, dass die neue Person nicht passt. Im Einsatz ist diese Practice bei Scout 24.

4. Quiz zum Company Spirit

Wer sich bei H&M für einen Job interessiert, kann vor der Bewerbung online ein Quiz spielen um herauszufinden, ob sie den H&M Spirit leben. Nicht nur der Cultural Fit derjenigen, die das Quiz gespielt hatten, wurde besser sichtbar, sondern auch die Qualität der Bewerbenden stieg an. Und auch wenn noch weitere Tests für den Fit folgen, so ist schon mal ein erstes Matching vorhanden.

5. Mehr Frauen in allen Bereichen dank «JUMP» und «DARE» Programm

Bei Cisco Systems wollte man die Anzahl weiblicher Bewerberinnen jeder Stufe steigern. Darum entwickelten sie das «JUMP» und «DARE» Programm. «DARE» ist ein interaktiver Tagesworkshop, der Frauen in der Startphase ihrer Karriere ermutigen und inspirieren soll. Im Workshop geht es vor allem um Sichtbarkeit, interne Firmenpolitik und positives Branding. «JUMP» hingegen richtet sich an Frauen mit hohem Potenzial im mittleren Management. Es ist ein neunmonatiges Programm mit drei Modulen, die auf höheres Selbstbewusstsein, Führungsqualität und -skills und Kommunikation fokussieren.



« Blog
+41 43 817 65 67
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC