Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderlich
- Session cookies
- Login cookies
Leistungscookies
Funktionale Cookies
- Google Maps
- YouTube
- SocialShare Buttons
Targeting-Cookies
- LinkedIn
- ActiveCampaign
- RightMessage

Die Besten Arbeitgeber Europas 2022: Schweizer Organisationen belegen Podestplätze

Vor wenigen Monaten kürten wir die Besten Arbeitgeber der Schweiz 2022, heute Nacht ging im Venetian Ballroom des Hotel Molino Stucky in Venedig bereits die nächste grosse Veranstaltung über die Bühne: die Verleihung der «Europe’s Best Workplaces™» Awards! 150 Organisationen aus insgesamt 21 Ländern wurden in ihrer jeweiligen Grössenkategorie ausgezeichnet, darunter auch sieben Schweizer Unternehmen und zehn multinationale Unternehmen mit Sitz in der Schweiz. Einer der grössten Unterschiede zwischen Europas Best Workplaces™ und den Organisationen, die es auf die nationalen Listen geschafft haben, ist das wahrgenommene Gefühl von Respekt und Fairness.

UMB auf Rang 1: Sieger der grossen Schweizer Unternehmen ist auch der beste Arbeitgeber Europas

Nicht nur in der Schweiz gehört die IT-Beratungsfirma UMB zu den besten Arbeitgebern. Nachdem das Unternehmen fünf Mal hintereinander (2014, 2016, 2018, 2020, 2022) den ersten Rang der «Best Workplaces™ Schweiz» mit mehr als 250 Mitarbeitenden belegt hat, schafft UMB es nun auch an die Spitze des europäischen Rankings. Ab sofort hält UMB ebenfalls den Titel als Bester Arbeitgeber Europas (#1) in der Kategorie der mittelgrossen Unternehmen (50-499 Mitarbeitende)!

Der CEO von UMB, Martin Gartmann, spricht über die Kultur, die sie geschaffen haben:

«Hohe Mitarbeiterzufriedenheit ist nicht einfach die Summe aus Anzahl Ferienwochen, grosszügiger Weiterbildungsmöglichkeiten, begeisternder Parties oder einer offenen Informationspolitik: es ist die Unternehmenskultur, welche über allem steht. Zur UMB-Kultur gehört eine transparente Strategie, die gemeinsam mit dem Team erarbeitet und getragen wird, eine begeisternde Vision und ein klares Bekenntnis zu Great Place to Work, verbunden mit den erforderlichen Investitionen. […] Weiter investieren wir sehr viel Energie in die Ausbildung unserer Führungskräfte - weil diese erfahrungsgemäss den grössten Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit haben.»

Auch Spitex Malters (#27) und dbi services (#50) gehören zu den Besten Arbeitgebern Europas in der Kategorie der mittelgrossen Unternehmen (50-499 Mitarbeitende). In der Kategorie der kleinen Unternehmen (10-49 Mitarbeitende) platziert sich das Genfer Unternehmen Digital Luxury Group, DLG SA unter den Top 10.

Europaweite Ausstrahlung auch für grosse Schweizer Arbeitgeber (ab 500 Mitarbeitende) 

Vebego AG schafft es nicht nur auf dem nationalen Ranking in die Top 3, sondern besteigt auch im europäischen Ranking das Podest (#3 der grossen Unternehmen). Der Schweizer Luxus-Uhren-Hersteller IWC Schaffhausen (#26) und das Kita-Netzwerk Globegarden (#46) gehören ebenfalls zu den Besten Arbeitgebern Europas.

In der Kategorie der 25 besten multinationalen Unternehmen Europas, sind gleich zehn Organisationen mit Schweizer Niederlassung vertreten: DHL Express (#1) Abbvie (#2), Hilton (#3), Hilti (#4), Stryker (#7), Sopra Steria (#8), Teleperformance (#9), Bristol-Meyers Squibb (#11), Fronius (#14) und SC Johnson (#16).

Die Top 3 Europas in ihrer jeweiligen Kategorie

Grosse Organisationen (ab 500 Mitarbeitenden)
  1. Turkcell Global Bilgi

  2. Sii Polska

  3. Vebego AG

Mittelgrosse Organisationen (50 - 499 Mitarbeitende)
  1. UMB AG

  2. XM

  3. Easi

Kleine Organisationen (10 - 49 Mitarbeitende)
  1. Global

  2. Latro Kimya

  3.  NetSteps 

Multinationale Organisationen
  1. DHL Express

  2. AbbVie

  3. Hilton 

Hier geht’s zum kompletten Ranking der Europe's Best Workplaces™ 2022

Über Europe’s Best Workplaces™

Die diesjährige von Great Place to Work® - der weltweiten Autorität für Arbeitsplatzkultur - erstellte Liste basiert auf anonymen Umfragedaten von 1.4 Millionen Mitarbeitenden aus über 3’000 Unternehmen in 37 Ländern Europas. In der Umfrage werden die Erfahrungen der Mitarbeitenden in Bezug auf Vertrauen, Innovation, Unternehmenswerte und Führung bewertet.

Um bei den europäischen Awards teilnehmen zu können, müssen sich Organisationen zuerst national als einer der besten Arbeitgeber beweisen. So werden Unternehmen auf der Basis unserer evidenzbasierten Methodik einerseits mit unserer Trust Index™ Mitarbeiterbefragung befragt und andererseits Zahlen und Fakten zum Unternehmen mittels Culture Brief™ aufgenommen. Werden dann die Mindestanforderungen von 65% erreicht, erhält das Unternehmen die Zertifizierung zum Great Place to Work®. Erfüllt die Anforderungen im Culture Audit™, in dem Massnahmen der Kulturentwicklung von Organisationen aufgenommen und analysiert werden, qualifiziert sich das Unternehmen für das nationale Ranking der Besten Arbeitgeber. Alle Unternehmen, die als einer der Best Workplaces™ Schweiz ausgezeichnet wurden, nehmen dann am internationalen Ranking teil.

Mehr Informationen zur Zertifizierung

Im Durchschnitt erreichten die diesjährigen 150 Best Workplaces in Europa einen Trust Index™ von 89%, 10 Prozentpunkte mehr als die anderen Gewinner der nationalen Listen. Verglichen mit dem weltweiten Benchmark von 55% fällt der Unterschied wiederum nochmals grösser aus.

Doch wo genau zeichnet die besten Arbeitgeber Europas aus?

Respekt und Fairness sind das Geheimnis, um Mitarbeitende zu halten

Die einst schwarz-weisse Linie zwischen Arbeit und Privatleben ist mittlerweile zu einem dauerhaften Grauton verschwommen. Zwei Jahre nachdem die weltweite Pandemie viele unserer Wohnzimmer in Büros verwandelt hat, hat sich die Weise, wo und wie wir arbeiten und vor allem, was wir von der Arbeit erwarten, dauerhaft verändert. Arbeitnehmende auf der ganzen Welt haben ihren Arbeitsplatz auf der Suche nach Sinnhaftigkeit und Erfüllung, Respekt und Wertschätzung sowie einer besseren Work-Life-Balance verlassen. 

Das Engagement der Arbeitnehmenden in Europa sinkt weiter und verstärken das Problem der Mitarbeitendenbindung. So plant jede:r fünfte Arbeitnehmer:in weltweit, ihren bzw. seinen Arbeitgeber zu verlassen. Anders sieht es bei den Mitarbeitenden der besten Arbeitgeber in Europa aus, wo 87% der Befragten angeben, dass sie lange noch lange in ihrem Unternehmen arbeiten möchten. Was macht den entscheidenden Unterschied?

Untersuchungen von Great Place to Work haben ergeben, dass Mitarbeitende, die sich von ihren Managern und der Unternehmensführung respektiert fühlen, eher bereit sind, langfristig in ihrem Unternehmen zu bleiben. So erzielten Aussagen rund um die Dimension Respekt bei Europe’s Best Workplaces™ eine durchschnittliche Zustimmung von 88%, 11 Prozentpunkte höher ist als bei anderen nationalen Best Workplaces™.

Der zweite Bereich, in dem die europäischen Best Workplaces die nationalen Listen übertraf, war Fairness. Dies äussert sich zu einem grossen Teil durch die Überzeugung, dass die Arbeitgeber faire Bezahlung und Beförderungen sowie gleiche Chancen auf Anerkennung bieten. Die wahrgenommene Fairness bei den ausgezeichneten Arbeitsplätzen lag mit 87% um 9 Prozentpunkte höher als bei den Gewinnern der nationalen Liste. Fairness ist ohne eine Kultur der Inklusion, in der alle Mitarbeiter geschätzt, unterstützt und gleich behandelt werden, schwer zu erleben.

Auch der Vebego AG (#3 der grossen Arbeitgeber) ist die Gleichstellung ihrer Mitarbeiter*innen ein wichtiges Anliegen. Deshalb haben sie alle Löhne von der vom Eidg. Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau mandatierten Firma Comp-ON AG überprüfen lassen und wurde mit dem Label Fair on Pay ausgezeichnet. «In regelmässigen Abständen finden nun Aufrechterhaltungsaudits statt, die uns verpflichten, auch in Zukunft alles daran zu setzen, dass das Geschlecht bei der Lohnfestsetzung keinerlei Einfluss hat. Als Familienunternehmung, welche Mitarbeiter*innen aus 99 Nationen und 130 Berufen beschäftigt, gehören Diversity und Inclusion ganz selbstverständlich zu unserer Kultur. Wertschätzung gegenüber allen Menschen, Respekt und Offenheit – und das unabhängig vom Alter, einer allfälligen Behinderung, dem Geschlecht, der Herkunft, der Religion, der sexuellen Orientierung, der sozialen oder beruflichen Stellung oder der Sprache wird bei uns seit jeher gelebt. Konkretes Beispiel: Mit der Kampagne «Bei Vebego finden alle eine Arbeit» sollen besonders Menschen mit Beeinträchtigungen aus dem 3. Arbeitsmarkt die Chance der Integration in die Arbeitswelt zu erhalten.»

Die besten Arbeitgeber fördern aktiv das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden 

Die besten Arbeitsplätze in Europa unterstützen das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden auf vielfältige Weise, unter anderem durch ein breites Angebot an unterschiedlichen Unterstützungsprogrammen und mehr Flexibilität. Zum Wohlbefinden gehört auch, wie und wo die Mitarbeitenden arbeiten. In einigen europäischen Ländern ist hybride Arbeit stärker verbreitet als in anderen, berichtet BBC. Eine Umfrage unter 10’000 Personen ergab, dass mehr als ein Drittel der europäischen Arbeitnehmenden einen Job ohne flexible Arbeitszeiten ablehnen würde und mehr als zwei Drittel für mehr Flexibilität eine Lohnkürzung in Kauf nehmen würden.

Indes überlassen viele Best Workplaces den Mitarbeitern die Entscheidung, wann und von wo sie arbeiten möchten. Eines von zahlreichen Beispielen dafür ist AssisTT (Platz 37 auf der Liste der Großunternehmen), das seinen Mitarbeitern die Wahl des Arbeitsortes und der Arbeitszeiten überlässt, um mehr Flexibilität zu bieten.

Die Quintessenz 

Europe's Best Workplaces™ machen deutlich, was Arbeitnehmende heute von ihren Arbeitgebern erwarten. Sie wollen wichtig sein. Sie wollen gesehen und gehört werden. Sie wollen in Entscheidungen und neue Ideen einbezogen werden.

Die Best Workplaces haben erkannt, wie wichtig zufriedene und engagierte Mitarbeitende sind. Denn wenn die Mitarbeitenden eine positive Erfahrung am Arbeitsplatz machen, wirkt sich dies auch positiv auf den Unternehmenserfolg aus. Die Priorisierung der eigenen Mitarbeitenden hilft den Best Workplaces ebenfalls, die Herausforderungen rund um die neue Arbeitswelt zu meistern und in deren Bedingungen zu gedeihen. Ein hohes Mass an Respekt, Fairness und Wohlbefinden trägt hierbei wesentlich zur Schaffung einer vertrauensbasierten Arbeitsplatzkultur bei. Neunzig Prozent der Mitarbeitenden der Best Workplaces in Europa würden ihren Arbeitgeber nachdrücklich an Familie und Freunde weiterempfehlen, und 90 Prozent glauben, dass die Menschen, mit denen sie arbeiten, bereit sind, die Extra-Meile zu gehen.

Gehört auch Ihre Organisation zu den führenden in Europa, ist aber noch nicht ausgezeichnet?



Keine Updates mehr verpassen:

Great Place to Work: +41 44 244 31 10
©2022 Great Place to Work® Institute Inc. All Rights Reserved.
made with by CIC